Kitesurfer willkommen?

Einigung über Nutzungsgebiete

Update21.1.2015: Die Kiter haben 21500 Unterschriften gegen ein grunsätzliches Verbot mit nur ungesichterten Ausnahmen überreicht. Speziellen Protest gibt es um das Priel-Ende ("Lagune") vor St. Peter-Dorf, für das es keine Ausnahme geben soll. SH-Umweltminister Habeck kündigte für Anfang Februar eine Gesprächsrunde zwisschen Kitern und Naturschützern sowie eine langfristige Ausnahmeregelung für Hot Spots an:
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Kitesurfer-machen-kraeftig-Wind,kitesurfpetition100.html
 
Wir listen hier zur Information weitere Links auf und werden hier auch weiterhin die Stellungnahmen beider Seiten verlinken, um eine unabhängige Meinungsbildung zu erleichtern.
- Mitteilung des Nationalparkamtes, der Stein des Anstoßes:
http://www.nationalpark-wattenmeer.de/sh/misc/kitesurfer-weiter-willkommen/3287
- Artikel aus den Zeitungen des shz-Verlages, der zeitgleich in der Dithmarscher Landeszeitung erschien (Dezember):
http://www.shz.de/schleswig-holstein/politik/kitesurfen-verbieten-sportler-organisieren-widerstand-id12244231.html
- Die im Artikel zitierte Online-Petition: https://weact.campact.de/petitions/kein-generelles-verbot-fur-das-kiten-im-wattenmeer
 - Die in der Petition angesprochene aktuelle Situation in Niedersachsen:
http://www.spotnetz.de/index.php/Niedersachsen

jek, 9.12.2015

Diese Seite wurde 6502 mal aufgerufen.

online 8 heute 289 gestern 226